Overblog
Editer l'article Suivre ce blog Administration + Créer mon blog

Le Cercle franco-allemand Rhin-Neckar (DFV) pilote le projet d’exposition itinérante bilingue intitulée « Les Droits des femmes, regards croisés franco-allemands / Frauenrechte: Deutsch-französische Perspektiven » sous la direction de Caroline Mary, coprésidente de la DFV et enseignante à l'Université de Mannheim. L’exposition - composée d'une quinzaine de panneaux, accompagnée d’une vidéo, d’un quiz en ligne et de ce blog -, comprendra des textes rédigés par des étudiant.e.s de l’Université de Mannheim illustrés par des dessins d’humour de l'historien et dessinateur Guillaume Doizy.
Une chancelière fédérale en Allemagne, un président de la République en France : jamais la relation franco-allemande n’aura aussi bien illustré ce principe d’égalité Femme/Homme au plus haut sommet de l’État. C’est à travers de ce symbole que notre projet prend sa source, pour mieux souligner les progrès qui restent à accomplir sur le terrain de l’émancipation des femmes et la pleine reconnaissance de la société à leur égard. En mettant en avant la question des droits des femmes en France et en Allemagne, les groupes de travail franco-allemands et le public se sensibiliseront davantage aux différences et similitudes de la culture du pays voisin.
Le projet est financé principalement par le Fonds citoyen franco-allemand. Nos autres partenaires sont la ville de Ham, le Lycée franco-allemand de Buc (pour la France), le Ludwig-Frank-Gymnasium de Mannheim, le RomSem de l'Université de Mannheim et ABSOLVENTUM Mannheim (pour l'Allemagne).
L’exposition, imprimée sur différents supports en A1 et A2 est amenée à circuler en France et en Allemagne en extérieur et en intérieur. Ces différentes versions de l’exposition sont prêtées gracieusement aux institutions ou associations qui souhaitent l’emprunter. Plusieurs lieux se sont déjà engagés à montrer l’exposition (en Allemagne et en France).​

 

Die bilinguale (auf Deutsch und auf Französisch) Wanderausstellung wurde von Dr. Caroline Mary (Universität Mannheim, DFV) konzipiert und mit ihren Studierenden realisiert. Sie besteht aus 17 Plakate. Der deutsch-französische Bürgerfonds unterstützt das Projekt.

Die Ausstellung zielt darauf ab, das Publikum für die erhebliche Ungleichheiten, welche sowohl in Deutschland als auch in Frankreich bestehen, zu sensibilisieren, unter denen Frauen immer noch leiden.

Die deutsch-französische Perspektive wird auch ermöglichen, die wichtigsten und bemerkenswerten Fortschritte jedes Landes hervorzuheben und so die Länder zu animieren diese Richtung zu vertiefen. Um der Ausstellung einen unterhaltsamen Touch zu verleihen, werden unsere Texte mit humoristischen Zeichnungen illustriert, die für diesen Zweck vom Zeichner und Historiker Guillaume Doizy angefertigt wurden.

Die Ausstellung wird in Frankreich und Deutschland sowohl im Innen- (DIN A2) als auch im Außenbereich (DIN A1) in Umlauf gebracht. Beide Versionen der Ausstellung werden an Kommunen, Institutionen oder Vereine, die sie ausleihen möchten, kostenlos verliehen. Die Versandkosten gehen zu deren Lasten. Mehrere Orte (in Deutschland und Frankreich) haben bereits zugesagt, die Ausstellung zu zeigen.

Format DIN A 1 / Material 350 μ PET-Folie weiß matt, mit silbergrauer opaker Rückseite / Druck 1-seitiger hochauflösender farbiger Latexdruck (geruchlos, ohne Lösemittel, schadstofffrei) Verarbeitung links und recht gebohrt (4x) zum Aufhängen Verwendung für Innen- und Außenbereiche, wasserfest, lichtecht

Format DIN A 2 / Material 130 g/m² Posterpapier weiß / Druck 1-seitiger hochauflösender farbiger Latexdruck (geruchlos, ohne Lösemittel, schadstofffrei) / Verwendung für Innenbereiche, lichtecht

Tag(s) : #Evénements Events, #Expo - Ausstellung
Pour être informé des derniers articles, inscrivez vous :